Navigation

Digital Work: Digital Transformation of People and Knowledge (SoSe 2019)

Im Sommersemester 2019 bietet der Schöller-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft ein Masterseminar an.

Seminarthemen

Die zunehmende Digitalisierung führt dazu, dass sich Arbeitswelten nachhaltig verändern werden. Vor allem die (Weiter-)Entwicklung innovativer Technologien und Veränderungen im Kommunikationsverhalten (z. B. durch Social Media) können langfristig zu neuen Formen der Arbeit führen und damit nachhaltig den Arbeitsalltag von Mitarbeitern sowie die Rekrutierung von Talenten beeinflussen. Beispielsweise ermöglicht der Einsatz von künstlicher Intelligenz im Wissensmanagement von Unternehmen eine Neugestaltung des internen und externen Wissenstransfers. Gleichzeitig führen Ansätze zur datengetriebenen Rekrutierung und automatisierte Dialogsysteme dazu, dass Recruiting-Prozesse neu ausgerichtet werden können.

Vor dem Hintergrund dieser technologischen Entwicklungen ergeben sich zahlreichen Chancen und Herausforderungen für Unternehmen, Mitarbeiter und Kandidaten. Im Rahmen des Masterseminars sollen daher aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich des E-HRM und des Wissensmanagements aufgegriffen werden, um Anwendungsfälle herauszuarbeiten, die sich durch das Zusammenspiel von Mensch und Maschine ergeben.

Folgende Themen können im Rahmen des Seminars bearbeitet werden, wobei die Ausrichtung des jeweiligen Themas zusammen mit den Betreuenden genauer spezifiziert wird.

Thema 1: Sharing is caring

Mögliche Forschungsfragen:

  • Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu motivieren ihr individuelles Wissen zu teilen?
  • Wie verändert sich das Wissensmanagement in Unternehmen durch den Einsatz von innovativen Technologien (z. B. AI)?
  • Wie kann Social Media zum Wissenstransfer in Unternehmen eingesetzt werden?
  • Wie kann Gamification dazu beitragen den Wissenstransfer in Unternehmen zu erhöhen?

Thema 2: Next, please!

Mögliche Forschungsfragen:

  • Welche Erwartungen haben Kandidaten hinsichtlich potentieller Arbeitgeber?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Kandidaten durch die Integration neuer Technologien im Recruiting-Prozess?

Thema 3: It’s a match …

Mögliche Forschungsfragen:

  • Welche Formen des automatisierten Dialogs akzeptieren Kandidaten und warum?
  • Welche Formen der datengetriebenen Rekrutierung akzeptieren Kandidaten und warum?
  • Haben Kultur, Geschlecht oder andere Kontextfaktoren einen Einfluss auf die individuelle Akzeptanz einer Technologie?

Thema 4: Got it!

Mögliche Forschungsfragen:

  • Wie verändert die Digitalisierung der Rekrutierung die Entscheidungsfindung der Kandidaten?
  • Führt die datengetriebene Rekrutierung zu weniger Diskriminierung und automatisierte Dialogsysteme zu mehr Inklusion?
  • Welchen Einfluss haben mobile Endgeräte auf den Rekrutierungsprozess und die Personalverwaltung?

Thema 5: Big Boss is watching you

Mögliche Forschungsfragen:

  • Welche Potentiale bieten sich durch People Analytics für Unternehmen?
  • Welche Rolle spielen Themen wie Datensicherheit, Datenschutz oder die DSGVO bei der Analyse von Personaldaten?

Organisatorisches

Das Seminar wird als Blockseminar veranstaltet. Die Bewertung der Modulleistung setzt sich wie folgt zusammen:

  • 67 Prozent auf die schriftliche Leistung
  • 33 Prozent auf die mündliche Leistung (Vortrag, mündliche Beteiligung in den Diskussionen sowie Moderation)

Für das Bestehen des Seminars müssen beide Teilleistungen mit mindestens ausreichend bestanden werden.

Die Bewerbung auf einen Seminarplatz kann bis zum 21.04.2019 über StudOn erfolgen.

Nach erfolgreicher Bewerbung auf StuOn erhalten Sie die Möglichkeit drei Themenpräferenzen anzugeben, welche bei der Themenvergabe berücksichtigt werden sollen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer beschränkt.

Das Seminar wird als Blockseminar angeboten. Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

  • Anmeldung und Platzvergabe: bis 21.04.2019 (23.55 Uhr)
  • Seminareinführung und Themenvergabe: 26.04.2019, 13:15 – 16:30, AEG 33.1.02
  • Präsentationstraining: 8.7.2019, 18:30 – 20:00, AEG 33.1.02
  • Abgabe der Seminararbeiten: 07.07.2019
  • Präsentationen der Seminararbeiten: 19.7.2019, 15:00 – 20:00, AEG 33.1.02; und 20.7.2019 9:30 – 20:00

Zu den Terminen besteht für die Seminarteilnehmer Anwesenheitspflicht.