Navigation

Electronic Human Resources Management (E-HRM)

Inhalt

Eine der wichtigsten Ressourcen in einem Unternehmen sind dessen MitarbeiterInnen. Die sogenannten Human Resources (HR) stehen im Mittelpunkt dieses Moduls und es wird der Einsatz und die Entwicklung von digitalen Technologien zum Management der Human Resources in einem Unternehmen diskutiert. Das Modul ist hierzu grundlegend in vier Teile gegliedert.

In Teil A werden die Grundlagen des strategischen und des elektronischen Human Resources Management (HRM) eingeführt. Hierzu werden digitale Arbeitssysteme im HR diskutiert und die unterschiedlichen Aufgaben und die generelle IT-Unterstützung im HR thematisiert. Teil A thematisiert sowohl die technischen Grundlagen, wie die Nutzung von Workflow-Management-Systemen im HR, aber auch die Auswirkung der korrespondierenden Prozessstandardisierung auf die Gestaltung von HR Arbeitssysteme.

Teil B fokussiert das Thema „Social Media“. Hierzu wird zum einen allgemein in das Thema Social Media eingeführt und im speziellen der Einsatz entsprechender Social-Media-Anwendung sowohl für internen Zusammenarbeitsprozesse als auch externe Markenbildungsaktivitäten diskutiert.

Teil C stellte datengetriebene Ansätze und deren Nutzung im HR in den Mittelpunkt. Hierzu erfolgt eine allgemeine Einführung in die Themen künstliche Intelligenz und Big Data. Deren Anwendungen werden im Rahmen von People-Analytics-Projekten in den HR-Kontext eingeführt und beispielhaft gezeigt, welche Analysen mit Hilfe dieser Technologien im HR möglich sind. Zudem wird die Nutzung von Empfehlungssystemen oder Chatbots für den HR-Kontext aufgegriffen.

Teil D greift zum Abschluss Herausforderungen und Chancen von E-HRM auf. Hierbei werden Themen wie Datensicherheit, Datenschutz, Privatsphäre und die Akzeptanz von E-HRM diskutiert. Zudem bietet Teil D einen Exkurs in das agile Projektmanagement und die Rolle von HR in der agilen Unternehmensorganisation.

Lernziele

Das generelle Lern- und Qualifikationsziel des Moduls ist es, Studierende Wissen über den Einsatz und die Entwicklung von digitalen Technologien im Personalwesen erlangen, Auswirkungen digitaler Technologien auf Human Resources Management (HRM) erklären und digitale Innovationen für HRM gestalten können.

Studierende der Wirtschaftswissenschaften / Wirtschaftspädagogik sollen durch das Modul in der Lage sein, grundlegende technische Phänomene erklären und deren Auswirkungen auf die unterschiedlichen HRM-Bereiche einschätzen zu können. Sie sollen die Möglichkeiten der Digitalisierung im HRM erkennen, nutzen und gestalten, sowohl wirtschaftlich als auch technisch bewerten und deren Auswirkungen auf Menschen, Unternehmen und die Gesellschaft einschätzen können. Hierzu wird im Rahmen des Moduls vor allem das grundlegende technische Wissen vermittelt und deren Anwendbarkeit auf den HR Bereich in Unternehmen diskutiert.

Studierende der Wirtschaftsinformatik sollen durch das Modul in der Lage sein, die grundlegenden Prozesse aus dem HR-Bereich erklären zu können und die Auswirkungen und Möglichkeiten von digitalen Innovationen auf den HR-Bereich einschätzen zu können. Durch die auf die HR-Domäne bezogene problemorientierte Vermittlung von Wissen sollen sie Problemstellungen aus dem HR analysieren und technische Innovation zielorientiert gestalten können.

Inhalt der Vorlesung

Die Lernziele des Moduls sollen durch eine problemorientierte Vermittlung von Wissen, die Diskussion von Problemstellungen und Übungsaufgaben, sowie die eigenständige Anwendung der vermittelten Fähigkeiten erreicht werden.

Wissensvermittlung (Lecture on demand)

Im Rahmen der Vorlesung und der bereitgestellten Inhalte werden Theorien, Methoden und digitale Technologien thematisiert und den Studierenden das notwendige Wissen zur Identifizierung („discovery“), Gestaltung („development“), Verbreitung („diffusion“) und Bewertung („impact“) von digitalen Innovationen im Personalwesen vermittelt. In dieser Wissensvermittlungsphase des Moduls wird ein E-Learning Modul eingesetzt, welches unterschiedliche Medien kombiniert. Neben Bildern und textuellen Erklärungen, werden kurze Erklärvideos und Podcasts für unterschiedliche Aspekte der jeweiligen Vorlesung eingesetzt, um die einzelnen Inhalte zu vermitteln.

Wissensanwendung

Im Rahmen der Anwendung des vermittelten Wissens werden Studierende unterstützt, angeleitet Diskussionen über Übungsaufgaben oder Fallstudien zu führen. Hierzu werden Probleme aus der Praxis der Personalarbeit beschrieben und Studierende sollen diese mit den vorgestellten Theorien und Methoden erklären bzw. Vorschläge für den Einsatz von digitalen Technologien entwickeln. Aufgrund der unterschiedlichen Problemstellungen werden verschiedene Aufgabentypen eingesetzt. In der virtuellen Ausgestaltung wird im Rahmen des Kurses die selbstentwickelte Fallstudie der FAU Bank eingesetzt. Übungsaufgaben sowie Wiederholungsfragen im Form eines digitalen Quiz ermöglichen die Anwendung des vermittelten Wissens. Mögliche Lösungen von Übungsfragen und Fallstudiendiskussionen werden in Form von kurzen Erklärvideos erläutert. In einem Forum können zudem konkrete Fragestellungen unter den Studierenden diskutiert werden.

Wissensumsetzung

Im Rahmen der Wissensumsetzung werden Studierende durch Fallstudienanalysen im Rahmen des Moduls begleitet, in denen die vermittelten Theorien und Methoden angewendet werden sollen.

Hinweise

  • Die Anmeldung über die vhb (www.vhb.org) ist notwendig, um Zugang zum E-Learning zu erhalten. Der Kurs wird als Teil des VHB-Programms über die E-Learning-Plattform der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angeboten.
  • Die Veranstaltung wird im Winter- und Sommersemester angeboten.
  • Die Unterlagen zur Vorlesung und Übung sind auf Englisch und Deutsch verfügbar.
  • Die Betreuung der Studierenden erfolgt virtuell durch die Mitarbeiter des Schöller-Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Sven Laumer). Hierzu können in einem Forum zum einen Fragen formuliert undzum anderen auch Übungsaufgaben diskutiert werden. Zudem wird eine virtuelle Sprechstunde angeboten, um Fragen der Studierenden zu beantworten. Bei Bedarf können auch Einzelgespräche über Skype oder persönlich in Nürnberg geführt werden. Ein Kontakt zu Prof. Dr. Sven Laumer und den betreuenden MitarbeiterInnen über E-Mail ist jederzeit möglich.

Termine

  • Vorlesung: keine Präsenztermine (Online-Vorlesung, die über die virtuelle Hochschule Bayern (VHB) angeboten wird).
  • Bitte beachten Sie immer den aktuellen Terminplan für Online-Sprechstunden in E-Learning-System.