Navigation

Enterprise Content und Collaboration Management (ECCM)

Inhalt

Es wird geschätzt, dass 70 bis 80 Prozent aller Unternehmensinformationen in Form unstrukturierter Inhalte existieren und dies eine der größten Herausforderungen für die Zusammenarbeit in Unternehmen ist. In diesem Zusammenhang wird Enterprise Content und Collaboration Management (ECCM) als ein neues Themenfeld in Praxis und Forschung der Wirtschaftsinformatik definiert, das Technologien, Werkzeuge und Methoden zur Erfassung, Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung von Inhalten (Informationen, Dokumente) im gesamten Unternehmen sowie zur Zusammenarbeit umfasst. ECCM wird dabei als ein “integrated approach to managing all of an organization’s information including paper documents, data, reports, web pages and digital assets [… and all …] the strategies, tools, processes, and skills an organization needs to manage all its information assets over their lifecycle” verstanden (Smith und McKeen 2003, S. 647-648). Das Ziel des Moduls Enterprise Content und Collaboration Management ist es, Studierenden eine Einführung in Konzepte und Strategien des Enterprise Content und Collaboration Management zu geben und Technologien, Werkzeuge und Methoden vorzustellen, die verwendet werden, um strukturierte und unstrukturierte Inhalte in Unternehmen zu organisieren.

Wissensvermittlung

Die Veranstaltung fokussierte auf die Digitalisierung der Arbeitswelt und neue Formen der Arbeit. Hierzu werden in der Veranstaltung theoretische und technische Grundlagen von digitalen Arbeitsgruppen, digitalen Gemeinschaften und dem Management von digitalen Inhalten vermittelt.

Wissensanwendung

Im Rahmen der Veranstaltung kommt ein eigens entwickelter Teaching-Case zur Anwendung mit dessen Hilfe die Studierenden die Theorien der Vorlesung aufgreifen und digitale Arbeitswelten analysieren können. Zudem werden Rechnerübungen eingesetzt, so dass Studierende technische Lösungen für Probleme der digitalen Arbeit mit Hilfe von verschiedenen CSCW-Lösungen (z.B. Office 365, SharePoint, etc.) entwickeln können.

Wissensumsetzung

Studierende sollen in (virtuellen) Teams ein Projekt bearbeiten. Ziel des Projektes ist ein (virtuelles) Teamerlebnis, um die Herausforderungen eines (virtuellen) Teams kennenzulernen und zu meistern. Inhalt des Projektes ist die Gestaltung einer Enterprise Content und Collaboration Management Lösung für ein Unternehmen (Fallstudie).

Lernziele

Das Ziel des Moduls ist es, ein grundlegendes Verständnis von Enterprise Content und Collaboration Management (ECCM) zu entwickeln, um unterschiedliche Anwendungen und Funktionalitäten von ECCM anwenden, Nutzungsszenarien von ECCM in Unternehmen analysieren und konzipieren und auf Basis von Microsoft Sharepoint ein ECCM-System in seinen Grundfunktionen konfigurieren zu können.

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind Studierende in der Lage, zu verstehen, welche Bedeutung ECCM für die Gestaltung der Prozesse in Unternehmen besitzt, was die wichtigsten Funktionalitäten und Merkmale von ECCM-Systemen sind, was die verschiedenen Stufen des Lebenszyklus von Dokumenten sind, wie ECCM-Systeme erfolgreich in Unternehmen eingeführt werden können, was aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich des ECCM sind und wie Technologien und Werkzeuge die verschiedenen ECCM-Aspekte unterstützen und integrieren. Darüber hinaus sind Studierende nach erfolgreichem Abschluss des Moduls in der Lage, die Grundfunktionalitäten eines ECCM-Systems anwenden zu können, da im Rahmen der Vorlesung und Übung Microsoft SharePoint als ein ECCM-System eingeführt und die Umsetzung verschiedener ECCM-Konzepte anhand von Microsoft SharePoint beispielhaft eingeübt wird.

Hinweise

Die Vorlesung findet freitags 09.45 – 11.15 auf Englisch und von 11.30 – 13.00 auf Deutsch in einem „flipped classroom“ Format statt. Weitere Informationen finden Sie auf StudOn.

Die Unterlagen zur Vorlesung und Übung sind auf Deutsch und Englisch. Die Lehrveranstaltung wird auf Deutsch und Englisch gehalten.