Aktuelles Ranking zeigt: Sven Laumer gehört zu den besten fünf BWL-Forschenden unter 40 im deutschsprachigen Raum

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
©Giulia Iannicelli/FAU

Im aktuellen Wirtschaftswoche-Ranking der forschungsstärksten jungen Wilden in der BWL (BWL-Forschende unter 40) im deutschsprachigen Raum wird Prof. Sven Laumer auf Platz 5 gelistet. Laumer, der selbst Jahrgang 1982 ist, hat vor drei Jahren den Schöller-Stiftungslehrstuhl übernommen und beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Schnittstelle von Mensch und Technik.

Seine Forschungsarbeiten zur Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft sind dabei regelmäßig Gegenstand von internationalen Top-Publikationen, die Grundlage des von der Wirtschaftswoche erstellen Rankings sind. So hat Prof. Laumer erst vor kurzem mit seinen Co-Autoren einen Artikel in der MIS Quarterly veröffentlich, eine der weltweit führenden wissenschaftlichen Zeitschriften der Wirtschaftsinformatik (VHB VHB-JOURQUAL3 Ranking A+). In den letzten Jahren sind insgesamt 14 Beiträge in den wichtigsten internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften der Wirtschaftsinformatik unter Mitwirkung von Prof. Laumer erschienen, die im VHB-JOURQUAL3mit dem Ranking A+ oder A bewertet sind.

Erfreulich ist zudem, dass Prof. Laumer auch zu den fünf Prozent der besten BWL-Forschenden in den letzten Jahren insgesamt zählt (Platz 108 im Ranking der Publikationsleistung der letzten fünf Jahre). Auch im Lebenswerkranking, welches sämtliche Publikationen seit der Promotion berücksichtigt, zählt er zu den zehn Prozent der besten BWL-Forschenden im deutschsprachigen Raum. In diesem Ranking ist er dabei einer der jüngsten Professoren in den Top-10-Prozent.

Auch international trifft die Forschung von Prof. Laumer auf starkes Interesse. So hat die Association for Information Systems im Januar das aktuelle AIS Forschungsranking veröffentlicht. Hier wurden alle Wirtschaftsinformatik-Professor*innen weltweit hinsichtlich ihrer Publikationen im AIS Senior Journal Basket of Eight gerankt, welcher die acht wichtigsten weltweiten Fachzeitschriften umfasst. Prof. Dr. Sven Laumer wird hier mit anderen internationalen Kollegen auf Platz 39 gelistet (AIS 8, 2016-2020). Diesen Platz teil sich Prof. Laumer mit vier weiteren Wirtschaftsinformatikern aus dem deutschsprachigen Raum – zwei weitere Wirtschaftsinformatiker aus Deutschland sind darüber gelistet. Die Platzierungen sind besonders bemerkenswert, da sie die hohe Qualität der Forschungsleistungen aus Deutschland reflektiert und ein Signal für die Stärke und Innovationskraft für die deutsche Wirtschaftsinformatik bilden.

Beide Rankings basieren auf der Forschungsleistung der einzelnen Professor*innen, d.h. auf der Anzahl der wissenschaftlichen Artikel, die in anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden. Die jedoch ebenso wichtigen Fähigkeiten in der Lehre, im Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis oder in der Ausbildung von Doktoranden werden in diesen Rankings nicht berücksichtigt.