Navigation

Agiles Management und Design Thinking (SoSe 2018)

Inhalt

Agile Methoden haben die Arbeit in vielen IT-Abteilungen revolutioniert. Sie sind jedoch nicht mehr rein auf den IT-Bereich eines Unternehmens beschränkt, sondern fassen Fuß im Marketing, Vertrieb, Personalmanagement, oder auch im Top-Management. Agiles Arbeiten ist zu einem neuen Schlagwort im Management vieler Unternehmen geworden. In vielen Abteilungen wird versucht die Arbeit nach agilen Grundsätzen auszurichten. Doch in manchen Unternehmen kann dieser Wandel nicht immer erfolgreich gestaltet werden, so dass agiles Arbeiten inzwischen auch mit Zurückhaltung bzw. nur als ein neues Modethema diskutiert wird.

Ziel dieses Seminares ist es zu dieser Diskussion beizutragen und Agilität als eine aktuelle Entwicklung aus dem Bereich des IT-(Projekt-)Managements aufzugreifen, dessen Anwendbarkeit für Unternehmen im Allgemeinen zu diskutieren und Merkmale des agilen Managements herauszuarbeiten. Im Fokus steht dabei, zu lernen und zu verstehen, …

  • … wie Agilität funktioniert und welche Eigenschaften Agilität besitzt.
  • … wann sich agile Methoden für andere Unternehmensbereiche und Projekte eignen.
  • … wann hierarchische Modelle als Führungsmodell besser geeignet sind als agile Methoden.
  • … welche Aspekte agile Methoden und Ansätze in Unternehmen behindern.
  • … wie der Wandel erfolgreich gestaltet werden kann, so dass agile Methoden erfolgreich eingesetzt werden können.
  • … welche Rolle virtuelle Kommunikation für agile Methoden hat.
  • … welche Bedeutung „Design Thinking“ für agile Prozesse besitzt.
  • … ob agile Methoden und Design Thinking sich allgemein als Change-Management-Methode eignen.

Lernziel

Ziel ist es, dass Studierende eigenständige Untersuchungen zu wissenschaftlichen Fragestellungen der digitalen Transformation und insb. des agilen Managements bzw. Design Thinking durchführen. Dieses Seminar soll Studierende auf eine Masterarbeit vorbereiten, welche durch die Anwendung einer wissenschaftlichen Methode der Wirtschaftsinformatik eine konkrete Forschungsfrage aus dem Bereich der digitalen Transformation und insb. des agilen Managements bzw. des Design Thinking beantworten soll.

Wissensvermittlung

Im Rahmen des Seminars werden folgende Themen im Rahmen der Wissensvermittlung aufgegriffen:

  • Agilität und Design Thinking (Grundlagen und Einführung)
  • How to write?
    • Merkmale guter wissenschaftlicher Arbeiten
    • Theorien der Wirtschaftsinformatik
    • Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik
    • Struktur und Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten
  • How to present?
    • Merkmale von guten (wissenschaftlichen) Vorträgen und Präsentationen
    • Tipps und Hinweise des eigenen Seminarvortrags

Wissensanwendung

Studierende können im Rahmen des Seminars Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik sowie Methoden des effektiven Präsentierens anwenden, um eine eigene wissenschaftliche Arbeit (Seminararbeit) anzufertigen.

Wissensumsetzung

Im Rahmen des Seminars sollen Studierende das Wissen im Rahmen einer forschungsmethodischen Auseinandersetzung mit einer Fragestellung aus dem Bereich der digitalen Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft umsetzen, um die eigene Arbeit und Gedanken im Rahmen einer Hausarbeit und einer Präsentation zu strukturieren.

Kooperation mit IBM

Das Seminar wird zusammen mit IBM veranstaltet. IBM wird am 22.6.2018 einen Workshop zum Thema „Design Thinking“ für die Seminarteilnehmer anbieten, welcher zum Pflichtprogramm des Seminars zählt. Die Seminarteilnehmer sollen sowohl die eigenen Fragestellungen bearbeiten, als auch mit den Vertretern von IBM den Inhalt der eigenen Arbeiten im Rahmen des Workshops reflektieren. Diese Reflexion soll in die schriftliche Arbeit mit einfließen.

„Das Seminar wird zusammen mit der Unternehmensberatung der IBM, IBM Services, durchgeführt. Ziel der Methode ist es in einem begrenzten Zeitfenster mit multidisziplinären Teams Lösungen zu schaffen, die sich vor allem daran messen lassen wollen wie sie das Nutzererlebnis positiv beeinflussen. Die Methode kann sowohl für die Gestaltung neuer Applikationen, Prozesse, Strategien oder zur Markendifferenzierung angewendet werden. IBM Design Thinking führt eine Reihe von Designverfahren zusammen, z. B. Personas, Empathiedarstellungen, Ist- und Soll-Szenarien, Wireframe-Skizzen und Playbacks. In einem persönlichen und praktischen Consulting-Umfeld werden Studierende eine Reihe dieser Designverfahren verstehen und praktisch anwenden lernen.“

Organisatorisches

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer beschränkt.

Das Seminar wird als Blockseminar angeboten. Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

  • Anmeldung und Platzvergabe bis 09.04.2018 (23.55 Uhr)
  • Seminareinführung und Themenvergabe: 13.04.2018, 16:45 – 18:15, FG 0.016
  • Präsentationstraining: 7.6.2018 15:00 – 16:30, FG 0.016
  • Workshop mit IBM: 22.6.2018 10:00 – 18:00, Raum n.V.
  • Präsentationen der Seminararbeiten: 23.6.2018 10:00 – 18:00
  • Abgabe der Seminararbeiten: tba.

Zu den Terminen besteht für die Seminarteilnehmer Anwesenheitspflicht.

Die Seminarleistung umfasst eine schriftliche Hausarbeit und eine Präsentation.

Anmeldung zum Seminar erfolgt über StudOn.