Navigation

Digitale Arbeitssysteme und Attraktivität von Unternehmen für Talente

Am heutigen Mittwoch, 22.4.2020, hat Prof. Dr. Sven Laumer, auf Einladung der IHK einen Impulsvortrag im Ausschuss Fachkräftesicherung gehalten. Den Widrigkeiten der Corona-Krise trotzend wurde die Ausschusssitzung in die virtuelle Welt verlegt und Sven Laumer konnte aus seinem Home-Office einen Impuls geben, so dass die Teilnehmer über die Bedeutung der Digitalisierung für die Attraktivität von Unternehmen diskutieren konnten. Im Zuge der Digitalisierung und den sich hieraus ergebenden neuen Möglichkeiten für Zusammenarbeitsprozesse in Unternehmen, müssen diese auch unter Employer Branding Gesichtspunkten weitergedacht werden.

Ein Ergebnis der aktuellen Studie „Recruiting Trends 2020“ zeigt diese Bedeutung: vier von zehn Kandidaten aus der Generation Z würden ein Arbeitsangebot ablehnen, wenn das Unternehmen nicht die Möglichkeit für Home-Office bieten würde. In seinem Impuls diskutierte Prof. Laumer diese und andere Ergebnisse aus den Forschungsarbeiten des Lehrstuhls, um so den Vertretern der mittelfränkischen Unternehmen Impulse für die Gestaltung der Employer-Branding-Aktivitäten der Unternehmen, aber auch für unternehmensübergreifende Ansätze mit auf den Weg zu geben.